1. Folge: So wurde ich Bloggerin

Meine Blog Geschichte

In meiner ersten Folge möchte ich mich kurz bei Euch vorstellen und Euch von meiner Blog Geschichte erzählen, wie es also dazu kam, dass ich Bloggerin geworden bin.

Ich heisse Maggie, bin 36 Jahre jung, komme aus Hamburg, wohne jedoch seit über 5 Jahren im schönen Wien. Mitsamt meinem Mann und unseren beiden kleinen Töchtern.

In Hamburg habe ich Medien & Information studiert und wollte schon immer Journalistin werden. Daher habe ich nach meinem Studium ein Volontariat gemacht, bei einem kleinen Fachzeitschriftenverlag. Das erste Jahr war bombe, ich konnte schnell viel Verantwortung für eigene Projekte übernehmen, natürlich schreiben und lernte viel.

Im zweiten Jahr begann ich das Modell Festanstellung anzuzweifeln. Ich wollte nicht im Büro sitzen, wenn es draussen schönes Wetter war. Ich wollte nicht meine Zeit absitzen, denn wer früher Feierabend machte, wurde schief angesehen. Ich wollte nicht nur wenige Urlaubstage haben und zudem um meinen Urlaub betteln.

Doch ich war zu vernünftig um abzubrechen und zog auch das zweite Volontariats-Jahr durch.

Meine Blog Geschichte: Ein Traum im Ausland

Danach ging ich für drei Monate ins Ausland und diese Zeit änderte alles. Denn ich fühlte mich plötzlich so frei und unbeschwert. Ich lebte in den Tag hinein, konnte ihn mir nach meinen eigenen Vorstellungen gestaltet, tun und lassen was ich wollte.

Mit diesem Gefühl kam ich zurück nach Deutschland und beschloss mich selbstständig zu machen. Das ist zum Glück als Journalistin gang und gebe und so konnte ich auch direkt einen ersten Auftraggeber gewinnen: meinen ehemaligen Fachzeitschriftenverlag.

Nach und nach kamen weitere Auftraggeber dazu und ich verdiente Geld. Und war zudem glücklich. Endlich konnte ich so arbeiten wie ich wollte und vor allem wann ich wollte.

Das ging in etwa drei Jahre so. Dann fing ich an meine Arbeit anzuzweifeln. Sie kam mir so sinnlos vor. Ich schrieb Artikel über Schmuck, Uhren, Reisen und Kultur. Aber wem war damit wirklich geholfen?

Ich überlegte noch mal zu studieren. Vielleicht etwas pädagogisches?

Meine Blog Geschichte: Alles neu!

Zeitgleich war auch mein heutiger Ehemann in einem beruflichen Umbruch, er hatte seine Dissertation erfolgreich abgefasst und suchte einen Job. Dass er diesen nicht unbedingt in Hamburg finden würde, war uns sofort klar, da er in einem sehr speziellen Bereich arbeitet.

Er fand einen Job in Wien und für mich war klar, dass ich mitgehe, so hatte ich zumindest den lang ersehnten Neuanfang. Ich schrieb mich für Bildungswissenschaften an der Uni Wien ein und freute mich sehr auf den neuen Lebensabschnitt.

Leider wurde ich bitter enttäuscht. Denn mein Studium gefiel mir ganz und gar nicht, es war total theoretisch und auch zukünftig war kein praxisnahes Studium abzusehen, wie die Professoren klar stellten.

Nach nur wenigen Monaten entschied ich mich, das Studium zu beenden. Und fiel ich in ein tiefes Loch. Ich hatte keine Ahnung was ich mit meinem Leben anfangen wollte. Ich wollte etwas Sinnvolles, Erfüllendes machen, etwas das mir Spaß machte. Doch was?

Es vergingen Tage, Wochen, Monate. Ich probierte ein paar Probevorlesungen aus, doch konnte mich für nichts so richtig begeistern. Irgendwann begann ich Blogs zu lesen, und zwar solche die sich damit befassen, wie man seine Leidenschaft findet und zum Beruf macht. Ich war total gefesselt. Ich entdeckte immer mehr Blogs für mich, auch Reiseblogs las ich rauf und runter.

Meine Blog Geschichte: Ich werde Bloggerin!

Ich überlegte ob ich selbst einen Blog schreiben wollte. Nur worüber? Und wie schaffe ich es davon zu leben? Denn das war schließlich mein langfristiges Ziel. Etwas zu haben, das ich als sinnvolle und erfüllende Aufgabe erachte, das aber auch Geld abwirft.

Als erstes meldete ich mich in Österreich als Journalistin selbstständig und aktivierte einige alte Kontakte. Es klappte: Ich konnte einen Auftraggeber von damals wieder gewinnen plus sogar zwei neue hier in Österreich. Ich verdiente also wieder Geld. Zum Glück, denn so langsam neigte sich mein Erspartes dem Ende und meinem Mann wollte ich keinesfalls auf der Tasche liegen. Mal ganz abgesehen davon, dass ich ja auch arbeiten WOLLTE.

Nebenbei wollte ich nun also einen eigenen Blog aufbauen. Endlich hatte ich auch mein Thema dafür gefunden: natürliche Verhütung! (Wie genau erfährst Du in der zweiten Folge!)

Meine Blog Geschichte: Wenn, dann richtig!

Ich las alles darüber, wie man einen Blog so aufbaut, dass man damit Geld verdienen kann. Ich kaufte einen Online-Kurs um das Bloggen und alles was dazugehört Schritt für Schritt zu erlernen. Ich machte alles allein, ich ergoogelte mir alles, was ich brauchte. Es war mühsam, spannend, lehrreich, frustrierend und gleichzeitig unheimlich erfüllend.

Emotional schwebte ich in diesen secchs Monaten irgendwo zwischen: Hey, das wird super laufen und boah, wie naiv kann man eigentlich sein, das klappt doch nie und nimmer!

Aber was hatte ich schon zu verlieren? Neben meiner Zeit waren es etwa 500 Euro, die ich in den Blog Aufbau investiert hatte.

Ich zog es also durch und am 1. Oktober 2015 ging mein Blog We Are The Ladies online. Damit begann aber erst die eigentliche Arbeit, nämlich ihn so bekannt und beliebt zu machen, um davon leben zu können. Es dauerte entgegen meiner eigenen Erwartung nicht drei sondern nur ein Jahr. Nach nur einem Jahr musste ich keine journalistischen Aufträge mehr annehmen und konnte nur noch von meinem Blog leben.

Dieser Podcast soll Euch nun zeigen, wie genau ich es gemacht habe und wie ihr es auch schaffen könnt. Ich werde Euch von meiner Erfahrung berichten, von Positivem und auch Negativem. Ich möchte Euch viele Tipps geben, Euch etwas über das Blogger-Leben erzählen und Euch ermutigen, es auch zu probieren. Doch seid Euch dessen bewusst: Ein Blog ist Arbeit. Hier soll es nicht um Hobby-Blogger gehen sondern darum, einen Blog als Business aufzubauen und zu führen.

Ich freue mich, wenn Du wieder reinhörst. Bis dahin alles Liebe!

Willst Du Dir auch ein erfolgreiches Blog Business aufbauen?

Dann schreib mir gern eine E-Mail und ich berate Dich persönlich!